MWC: Nokia Lumia 610, Windows-Smartphone für die Einstiegsklasse


Nokia bekräftigt ihre Partnerschaft mit Microsoft und stellt auf dem MWC unter anderem das Lumia 610 vor. Es handelt sich hierbei um ein Smartphone, das für jüngere Leute (mit schmalerem Geldbeutel) und Einsteiger konzipiert wurde. Auch für diejenigen, die nur gelegentlich richtige Smartphone-Funktionen brauchen, ist das Lumia 610 geeignet.

Die Speichergröße von 8 Gigabytes darf man guten Gewissens als ausreichend einstufen, nur der Prozessor, nur am Herzen wird, um den Kaufpreis zu drücken, gespart: ein Qualcomm-Prozessor mit 800 MHz treibt das Gerät an, unterstützt von 256 MiB Arbeitsspeicher (RAM).

Eigentlich genügen diese Voraussetzungen den Anforderungen von Windows Phone nicht – sie wurden künstlich herabgesetzt, damit das Betriebssystem auf der Lumia-Serie läuft.

Irrwitzigerweise hat das kleinste, das 610, eine Frontkamera, die dem größeren Lumia 900 fehlt.

Das Lumia 610 soll frühestens im April auf den europäischen Markt kommen und 225 Euro kosten (es ist anzunehmen, dass die Preise tatsächlich niedriger ausfallen). Das Lumia 900 soll für 570 Euro erhältlich sein.