Ufo-Wecker mit Aufforderung zur Bewegung


Gadgets sind ja bekanntermaßen nicht nur Geräte, die ein Betriebssystem haben oder über USB an irgendetwas angeschlossen werden können, sondern technische Spielereien, gerne auch mit spielerischem Charakter.

Eines dieser Gadgets ist der Ufo-Wecker von TCM. Die Besonderheit an diesem Morgenschreck ist bei aktivem Alarm 1 erst einmal gar keine Besondere. Stellt man aber den Alarm 2 ein, so wird mit rot blinkenden Lichtern und Düsengeräuschen das nahende Unheil angekündigt. Sie werden nämlich höchstwahrscheinlich aufstehen müssen, um den Schaumstoff-Ufo, der gleich losfliegt, wieder auf den Wecker zu stecken. Wer da einmal vergessen hat, den Wecker fürs Wochenende abzustellen und auch noch liegend an das Ufo kommt, hat nochmal Glück gehabt.

20140301_093134

Bei TCM gibt es diesen ulkigen Einstieg in den Morgen für 15 Euro. Das Ufo hat an der Unterseite einen Kunststoffstecker, mit dem es in die “Startrampe” gesteckt werden muss – und zwar mit dem stieläugigen Piloten mit dem Blick nach vorne. Im Dunkeln ist das schon mal eine leichte Herausforderung. Beim Auslösen des Alarms wird eine Sperre geöffnet und die unter dem Ufo liegende Feder drückt das Raumschiff nach oben. Ein Flugbogen von 30 Zentimetern ist durchaus möglich.

Ganz praktisch ist übrigens die Demo-Taste für neugierige Gäste, denn so ein ungewöhnlicher Wecker will oft erforscht werden.

Auf Amazon habe ich noch ein ähnliches Modell gefunden, das anstelle des UFOs eine Rakete hat. Der in dieser Form weiße digitale Raketen-Alarm-Wecker kostet noch einmal 5 Euro mehr als das Ufo-Modell.