Steckdose unterm Sofa?

Echte Couchsurfer kennen das: man hängt abends vor der Glotze rum und statt der Werbung im TV schaut man lieber aufs Handy. Und weil der Tag inzwischen einige Stunden alt ist, ist vielleicht der Akku schwach geworden. Gleiches kann mit dem Tablet passieren.

Wer doch mal lieber schnell ein „Großgerät“ zur Hand nimmt, der sitzt auch ab und zu mit dem Laptop auf dem Sofa. Dieses will man möglicherweise gar nicht dauerhaft vom Akku laufen lassen.

In all diesen Fällen wäre doch eine Steckdose günstig! Wie wäre es mal mit einem Steckdosen-Würfel, der auch gleich noch USB-Anschlüsse zum Aufladen von Kleingeräten mitbringt?

Dies kann eine günstige Alternative zu teuren Umbauten auf USB-Stecker in der Wand sein. Außerdem ist der Steckdosenwürfel flexibel und wandert immer einen Meter mit, wenn nötig.

Einfach und effektiv: Koreanische Erfindung beseitigt Verstopfung in Toiletten

Eigentlich müsste man sich fragen, warum nicht früher jemand drauf gekommen ist, denn die Idee ist so einfach, das Problem hatte sicherlich jeder schon einmal und günstig ist die Erfindung aus Korea obendrein.

Auf der geputzten Schüssel wird eine Folie angebracht, die einen verstärkten Rand, aber ein dehnbares Inneres hat; mit dem Rand wird sie aufgeklebt und gründlich fixiert. Spült man nun, gelangt mehr Wasser in die Schüssel und die Folie beult sich nach oben aus. Jetzt darf gedrückt werden! Durch den Druck, den man einfach nur mit der Hand erzeugen kann, dürfte das Abflussrohr in den meisten Fällen wieder frei werden.

Vorsicht bei der Anwendung der Erfindung gilt allemal dann, wenn Dinge in die Toilette geraden sind, die dort nicht hingehören – da könnte das Drücken sogar dazu führen, dass die Verstopfung an schwer zugängliche Stellen verschoben wird.